Schlagwort-Archive: New Brunswick

Leuchtfeuer 4

Victoria by the Sea, PEI: Auch auf Prince-Edward-Island gibt es den einen oder anderen netten Leuchtturm zu besuchen. Zu einem, bei Victoria by the Sea mit dem Namen Leards Range Front Lighthouse, hat mich mein Couchsurfinghost Bob gefahren. Der etwa zehn Meter hohe Turm ist sehr schön an der Victoria Wharf gelegen und wurde 1874 erbaut um im wichtigsten Hafen im Südwesten der Insel für Orientierung zu sorgen. Geöffnet hat er vom 1. Juli bis zum 15. September und auch das Victoria Seaport Museum nebenan soll einen Besuch wert sein. Doch das Örtchen Victoria hat neben der wunderschönen Lage auch noch den grössten Baum der Insel zu bieten. Man mag sich gerne streiten, ob hierbei die Menge an Holz, die Höhe, die Weite, das Gewicht oder das persönliche Empfinden rangezogen werden muss, aber Tatsache ist – das Teil ist riesig. Verschafft euch aber selbst einen Eindruck.
Weiter ging es danach zur Confederation Bridge. Hier gibt es den Port Borden Range Rear Lighthouse, aber die Brücke ist in diesem Fall um ein vielfaches beeindruckender. Sie wurde 1993 bis 1997 für eine runde Milliarde Kanadischer Dollar erbaut und verbindet nun PEI mit New Brunswick an der schmalsten Stelle der Northumberland-strasse. Mit Ihren 12,88 km ist sie die längste Brücke Kanadas und gehört auch zu den längsten Brücken der Welt. Empfehlenswert ist hierbei die An- oder Weiterreise per Bus, da man aus dem Auto auf Grund der hohen Geländer kaum einen Ausblick aufs Meer hat. Die Nutzung der Brücke ist auf der Hinfahrt frei, bei der Fahrt auf das Festland wird allerdings eine nicht geringe Gebühr von über 40.00 C$ erhoben. Diese gilt sowohl für die Touristen als auch für einheimische Inselbewohner.
Sowohl zu der Confederation Bridge als auch zum obigen Leuchtturm kann man nette Videos im Internet finden. Diese zeigen vor allem bei der Brücke, um welch imposantes Bauwerk es sich hierbei handelt, welches bei den Einheimischen  oft nur als The Bridge bezeichnet wird. Ein Ausflug ist sie aber allemal wert, auch um am rostroten Strand spazieren zu gehen, oder seine letzten Dollars im Giftshop mit Lobsterchips und Raspberry Cardial auf den Kopf zu hauen (würg).

Eric der Wikinger

Quelle: Wikipedia
Quelle: www.lighthousefriends.com

 

Leuchtfeuer 1

Grand Manan, New Brunswick: Begonnen hat alles mit ein paar Bildern, geschossen für einen Weihnachtskalender für meine Mutter, geendet hat es mit einer vollen Festplatte und etlichen Gigabytes Bildmaterial.

130506 09 Trip Swallow Tail LighthouseDer Swallowtail Lighthouse wurde erbaut im Jahr 1860 auf einer Klippe am nordwestlichen Zipfel der Insel in der Nähe von North Head, leicht zu erreichen vom Fährhafen, sei es zu Fuss oder mit dem Auto. Er ist ganzjährig zugänglich, allerdings nur über eine Treppe und eine hölzerne Brücke zu erreichen. Sollte diese gesperrt sein, kann er nur aus der Ferne bewundert werden. Wartungsarbeiten werden aber meist im Frühjahr (April Mai), nach einer rauhen Wintersaison durchgeführt. Angeschlossen ist eine Touristeninformation (Führungen werden angeboten), ein Museum und die Wetterstation. Auf Grund der Lage der schönste Leuchtturm auf der Insel und einer der schönsten Kanadas.

Leuchtturm - Long EddyLong Eddie Point (1873) begann seine Karriere eigentlich als “Fog Station” und wurde erst 98 Jahre nach seiner Erbauung zu einem vollwertigen Leuchtturm. Der Leuchtturm liegt direkt an der Strasse und lässt sich ziemlich gut mit dem Auto erreichen. Auch zu Fuss ist es kein Problem, aber von North Point aus ca. 6 Kilometer.  Er stellt kein perfektes Fotomotiv dar, wobei man mit einer guten Kamera oder etwas mehr Geschick, einiges rausholen kann. Vom Leuchtturm ist es ein kurzer Weg zum Kiesstrand an dem allerlei Treibgut liegt. Die beiden ehemaligen Häuser des Leuchtturmwärters sind mittlerweile an Privatleute verkauft.

Leuchtturm - South West Head LightSouthwest Head steht direkt auf einer Klippe im Süden der Insel und ist meist im Nebel versunken, aus diesem Grund schallt das Nebelhorn weit auf das Meer hinaus. Ein neues Gebäude ersetzte das hölzerne im Jahre 1960, achtzig Jahre nach dessen Erbauung. Direkt daneben bedfindet sich ein Funkturm für die Canadian Coast Guard.

Leuchtturm - Long Point LighthouseDer vierte Leuchtturm steht eigentlich gar nicht auf Grand Manan sondern auf White Head Island. Den Namen erhielt die Insel, auf Grund eines Kalkfelsens an der Südwestküste der Insel. Long Point (1929) war ursprünglich auch nur eine “Fog Station” wurde aber wie Long Eddie Point zu einem Leuchtturm umgebaut. Um ihn zu erreichen, muss man vom Parkplatz ca. 20 min am Strand laufen. Die Fähre nach White Head Island ist kostenlos.

Weitere Leuchttürme auf Grand Manan – Gannet Rock, Machias Seal Island, Fish Fluke Point, Great Duck Island, Gull Cove.

Eric der Wikinger

Quelle: www.grandmanannb.com

In die Maritimes – Kanada 2015

Der Flug ist gebucht. Am 20. Juni geht es wieder los nach Kanada. Ein Land in dem die Menschen freundlicher sind als Donald zu Daisy, wo Anhalter nicht ausgeraubt sondern zum Frühstück eingeladen werden. Wo mehr Menschen durch Elche sterben, als durch Schusswaffen und domestizierte Waschbären Schere, Stein, Papier, Echse, Spock um dein Essen spielen.

Pläne habe ich wie damals auch schon eine Menge und diesmal habe ich auch schon einen Rückflug gebucht. Wie schon vor über zwei Jahren fliege ich mit Iceland Air über Kevlavik. Diesmal aber direkt ins schöne Halifax und keinen fünf Monatsabstecher nach Toronto. Auch wenn ich mal wieder gerne meine alten Freunde treffen würde und um mit Ihnen eine “Seafood Pasta” im N´AWLINS zu essen. Auch das ein oder andere Steamwhistle würde ich mir gerne hinter die Binde kippen. Weiterlesen